Home Kartenansicht Zeitstrahl
1977

Am Anfang war die Aphrodite

1978

In guter Nachbarschaft

1979

Alles auf eine Karte

1980

Mit dem VW-Bus durch England

1981

Der erste Stiftungslehrstuhl

1982

Der Rechtsstaat – eine Idee, zwei Wege

1983

Auf Wachs geschrieben

1984

Der weiße Blick auf das vorkoloniale Afrika

1985

Gläserne Antike

1986

Eine Kirche ohne Ecken und Kanten

1987

Begrabene Papstkirche

1988

Forschungen über die Peripherie der Peripherie

1989

Die Toten von Assos

1990

Der Tempel unter dem Kartoffelacker

1991

Wissenschaft international – Stationen einer Karriere

1992

Die verschwundenen Burgen des Breisgaus

1993

Ausgezeichneter Nachwuchs

1994

Ein 2000 Jahre altes Schiff geht auf Reisen

1995

Kontinuitäten oder revolutionärer Bruch?

1996

Antikes Wohnen

1997

Wiederaufnahme einer Forschungstradition

1998

Das Erbe des Wettergottes

1999

Mit Sinn und Verstand

2000

Ein Spaziergang durch die Menschheitsgeschichte

2001

L'art pour l'Académie

2002

Forschung ohne Grenzen

2003

Das Aufblühen eines Orchideenfachs

2004

Anweisungen für den Weltanschauungskrieger

2005

Vom Krieg zum Krieg

2006

Eine Weinlaube in der Wüste

2007

Referenzrahmen des Krieges?

2008

Eine umgekehrte Pyramide in der Erde

2009

Kuti-e Baghtscha – Ein Garten mit Aussicht

2010

Gelebter Glaube

2011

Der Krieg im Familiengedächtnis

2012

Jede Menge Arbeit

2013

Grenzverläufe

2014

Malis Erbe auf der Flucht

2015

Ein Zuhause für die Götter

2016

Mare Nostrum

1978

In guter Nachbarschaft

Pfalzgrabungen auf der Insel Reichenau

Projektleitung

Prof. Dr. Alfons Zettler

English summary

In 1977, construction work on the main road on the island of Reichenau in Lake Constance necessitated an emergency excavation. The construction endangered the remains of a medieval palatinate located under a street crossing. With support by the Gerda Henkel Foundation, which was only a few months in existence back then, three archaeological campaigns revealed the palatinate. A question that had especially occupied the scholarship until then was: why had there been a palatinate so close to a monastery? We talked with Prof. Dr. Alfons Zettler, who managed the project as a student, about the excavation.

Als 1977 auf der Insel Reichenau im Bodensee die Hauptstraße ausgebaut werden sollte, musste plötzlich alles ganz schnell gehen. An einer Kreuzung dieser Straße hatte sich im Mittelalter die ehemalige Pfalz des Reichenauer Klosters befunden, wie man aus historischen Quellen schon länger wussteWas machte eine königliche Pfalz in unmittelbarer Nähe zu einem Kloster?. Durch den Ausbau der Straße ohne eine vorherige archäologische Grabung wäre dieses historische Erbe gefährdet gewesen. Mit Unterstützung der damals gerade erst gegründeten Gerda Henkel Stiftung wurde kurzfristig eine Rettungsgrabung initiiert. In den Jahren 1978 bis 1980 wurden insgesamt drei Kampagnen durchgeführt, deren Ziel es war, das Gelände der Pfalz freizulegen, Funde zu sichern und wissenschaftlich zu erforschen. Eine Frage beschäftigte die Forschung schon länger und stand auch im Zentrum der Grabung: Was machte eine Pfalz, die dem König diente und damit dem Bereich des Weltlichen angehörte in unmittelbarer Nähe zu einem Kloster?

Das Kloster Reichenau

[Bildquelle:

Hilarmont, CC BY-SA 3.0

]

Die Grabung wurde geleitet von Prof. Dr. Alfons Zettler, damals noch Magisterstudent in den Fächern Anglistik und Geschichte an der Universität Freiburg. Die Mitarbeit an archäologischen Grabungen bot ihm während des Studiums eine passende Nebentätigkeit. Die Pfalzgrabung sollte ihn noch länger beschäftigen: sie floss in sein damals geplantes Dissertationsthema ein. Seit 2000 gehört die Insel Reichenau aufgrund der Bedeutung des Klosters im Mittelalter zum UNESCO Weltkulturerbe, doch Ende der 1970er Jahre stand die Mittelalterarchäologie in der Region noch am Anfang. Wir haben mit Alfons Zettler über die damalige Grabung, die Bedeutung der Pfalz und über sein Dissertationsprojekt gesprochen.

Prof. Dr. Alfons Zettler im Gespräch mit Georgios Chatzoudis

Projektinformationen

Projekttitel Pfalzgrabungen auf der Insel Reichenau
Projektleitung    Prof. Dr. Alfons Zettler
Institution Gemeindeverwaltung Reichenau
Fachbereich Archäologie
Datierung 990 n. Chr.

Karte

Projektort
   
Projektleitung
Prof. Dr. Alfons Zettler

Titelbild: "Ankunft Pirmins auf der Reichenau und Schlangenvertreibung", Tafelbild nach 1624 im Marienmünster zu Mittelzell, Reichenau. Foto: Keller-Reichenau

1987

Begrabene Papstkirche

 

2011

Der Krieg im Familiengedächtnis