Home Kartenansicht Zeitstrahl
1977

Am Anfang war die Aphrodite

1978

In guter Nachbarschaft

1979

Alles auf eine Karte

1980

Mit dem VW-Bus durch England

1981

Der erste Stiftungslehrstuhl

1982

Der Rechtsstaat – eine Idee, zwei Wege

1983

Auf Wachs geschrieben

1984

Der weiße Blick auf das vorkoloniale Afrika

1985

Gläserne Antike

1986

Eine Kirche ohne Ecken und Kanten

1987

Begrabene Papstkirche

1988

Forschungen über die Peripherie der Peripherie

1989

Die Toten von Assos

1990

Der Tempel unter dem Kartoffelacker

1991

Wissenschaft international – Stationen einer Karriere

1992

Die verschwundenen Burgen des Breisgaus

1993

Ausgezeichneter Nachwuchs

1994

Ein 2000 Jahre altes Schiff geht auf Reisen

1995

Kontinuitäten oder revolutionärer Bruch?

1996

Antikes Wohnen

1997

Wiederaufnahme einer Forschungstradition

1998

Das Erbe des Wettergottes

1999

Mit Sinn und Verstand

2000

Ein Spaziergang durch die Menschheitsgeschichte

2001

L'art pour l'Académie

2002

Forschung ohne Grenzen

2003

Das Aufblühen eines Orchideenfachs

2004

Anweisungen für den Weltanschauungskrieger

2005

Vom Krieg zum Krieg

2006

Eine Weinlaube in der Wüste

2007

Referenzrahmen des Krieges?

2008

Eine umgekehrte Pyramide in der Erde

2009

Kuti-e Baghtscha – Ein Garten mit Aussicht

2010

Gelebter Glaube

2011

Der Krieg im Familiengedächtnis

2012

Jede Menge Arbeit

2013

Grenzverläufe

2014

Malis Erbe auf der Flucht

2015

Ein Zuhause für die Götter

2016

Mare Nostrum

2012

Jede Menge Arbeit

Der Wandel der Arbeitsverhältnisse, 1500–2000

Projektleitung

Prof. Dr. Dr. h.c. Marcel van der Linden
Prof. Dr. Jan Lucassen

English summary

Work-Life Balance, Precarization, Digitization – the world of work now seems to be undergoing profound change. But work has always been subject to historical changes. From early agriculture to slavery, corvée and professional service to household work, factory work and telework: work can take many forms. It is always accompanied by various social developments and phenomena, such as migration, labour struggles, forced labour or unemployment. How can this broad field be explored scientifically? Since 2007, the international research group "Global Collaboratory on the History of Labor Relations", headed by Professor Marcel van der Linden and Professor Jan Lucassen, has been working on a far-reaching project with the support of the Gerda Henkel Foundation.

Work-Life Balance, Prekarisierung, Digitalisierung – die Arbeitswelt scheint sich derzeit in einem tiefgreifenden Wandel zu befinden. Doch Arbeit war seit jeher historischen Veränderungen unterworfen. Vom frühen Ackerbau über Sklavenarbeit und Frondienst bis hin zu Haushaltsarbeit, Fabrikarbeit und Home Office: Arbeit kann viele Formen annehmen. Sie wird dabei stets von verschiedenen gesellschaftlichen Entwicklungen und Phänomenen begleitet oder bringt diese erst hervor, wie beispielsweise Migration, Arbeitskämpfe, Zwangsarbeit – oder auch Arbeitslosigkeit.

Chinesische Landarbeiter, 17. Jahrhundert

[Bildquelle:

Athanasius Kircher, China monumentis qua sacris qua profani, Amsterdam 1667. IISG Collection, Call # AB F1479

]

Wie lässt sich dieses weite Feld wissenschaftlich erforschen? Seit 2007 arbeitet die international besetzte Forschungsgruppe Global Collaboratory on the History of Labour Relations um Prof. Dr. Marcel van der Linden und Prof. Dr. Jan Lucassen mit Unterstützung der Gerda Henkel Stiftung an einem weitreichenden Projekt. Geplant ist nichts weniger als die Erforschung von Arbeitsverhältnissen auf der ganzen Welt über den Zeitraum der letzten 500 Jahre. Die Gruppe setzt sich in ihrer heutigen Form aus insgesamt über 50 Spezialistinnen und Spezialisten zusammen, die verschiedene Aspekte des Projekts untersuchen. Was unterscheidet die Arbeitsverhältnisse in verschiedenen Epochen? Was haben sie gemeinsam? Welche Formen der Arbeit gibt es zu welchem Zeitpunkt? Die Forschungsgruppe trägt hierzu umfangreiche Daten zusammen und wertet diese in den Einzelprojekten aus. Wir haben mit Professor van der Linden in Amsterdam über das Projekt gesprochen.

Prof. Dr. Marcel van der Linden im Gespräch mit Georgios Chatzoudis

Projektinformationen

Projekttitel Global History from Below: Explaining and Connecting Shifts in Labour Relations, 1500-2000
Projektleitung   

Prof. Dr. Dr. h.c. Marcel van der Linden
Prof. Dr. Jan Lucassen

Koordination Prof. Dr. Karin Hofmeester, Prof. Dr. Christine Moll-Murata
Institution IISG Internationales Institut für Sozialgeschichte, Amsterdam
Fachbereich Geschichte
Datierung 1500 n. Chr.

Karte

Projektort/Projektleitung
Prof. Dr. Dr. h.c. Marcel van der Linden
Prof. Dr. Jan Lucassen
Prof. Dr. Karin Hofmeester
Prof. Dr. Christine Moll-Murata

Titelbild: Lehrlinge in der Lehrwerkstatt der Henkel KGaA, Düsseldorf, frühe 1950er Jahre

[Bildquelle:

Wilfried Feldkirchen/Susanne Hilger, Menschen und Marken: 125 Jahre Henkel, 1876-2001, herausgegeben von Ernst Primosch und Wolfgang Zengerling, Düsseldorf 2001, S. 142.

]

1982

Der Rechtsstaat – eine Idee, zwei Wege

 

1990

Der Tempel unter dem Kartoffelacker