Home Kartenansicht Zeitstrahl
1977

Am Anfang war die Aphrodite

1978

In guter Nachbarschaft

1979

Alles auf eine Karte

1980

Mit dem VW-Bus durch England

1981

Der erste Stiftungslehrstuhl

1982

Der Rechtsstaat – eine Idee, zwei Wege

1983

Auf Wachs geschrieben

1984

Der weiße Blick auf das vorkoloniale Afrika

1985

Gläserne Antike

1986

Eine Kirche ohne Ecken und Kanten

1987

Begrabene Papstkirche

1988

Forschungen über die Peripherie der Peripherie

1989

Die Toten von Assos

1990

Der Tempel unter dem Kartoffelacker

1991

Wissenschaft international – Stationen einer Karriere

1992

Die verschwundenen Burgen des Breisgaus

1993

Ausgezeichneter Nachwuchs

1994

Ein 2000 Jahre altes Schiff geht auf Reisen

1995

Kontinuitäten oder revolutionärer Bruch?

1996

Antikes Wohnen

1997

Wiederaufnahme einer Forschungstradition

1998

Das Erbe des Wettergottes

1999

Mit Sinn und Verstand

2000

Ein Spaziergang durch die Menschheitsgeschichte

2001

L'art pour l'Académie

2002

Forschung ohne Grenzen

2003

Das Aufblühen eines Orchideenfachs

2004

Anweisungen für den Weltanschauungskrieger

2005

Vom Krieg zum Krieg

2006

Eine Weinlaube in der Wüste

2007

Referenzrahmen des Krieges?

2008

Eine umgekehrte Pyramide in der Erde

2009

Kuti-e Baghtscha – Ein Garten mit Aussicht

2010

Gelebter Glaube

2011

Der Krieg im Familiengedächtnis

2012

Jede Menge Arbeit

2013

Grenzverläufe

2014

Malis Erbe auf der Flucht

2015

Ein Zuhause für die Götter

2016

Mare Nostrum

2002

Forschung ohne Grenzen

Das Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas

Projektleitung

Prof. em. Dr. Drs. h.c. mult. Jürgen Kocka
Prof. Dr. Manfred Hildermeier
Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hartmut Kaelble
Prof. Dr. Holm Sundhaussen (†)

English summary

A perspective on national history does not correspond with the reality of a unified Europe anymore – this was the premise of the “Berlin College for Comparative History of Europe”. Only a transnational approach, it seems, can grasp the interrelations between European nation states and regions. The College’s aim, therefore, was to give a new generation of historians the opportunity to overcome Cold War dichotomies of East and West. The Gerda Henkel Foundation supported this comprehensive project by funding Ph.D. scholarships. We talked to one of the College’s directors, Professor Jürgen Kocka, about the scope and results of the College.

Die Nationalgeschichtsschreibung ist in einem zusammenwachsenden Europa zu eng gedacht, so die Ausgangsüberlegung des Berliner Kollegs für Vergleichende Geschichte EuropasEin wissenschaftlicher Beitrag zur Überwindung der aus dem Kalten Krieg resultierenden Trennung des Kontinents.. Nur eine transnationale Betrachtung der europäischen Geschichte seit dem 18. Jahrhundert könne den tatsächlichen Verflechtungen der europäischen Staaten und Regionen gerecht werden. Am geeignetsten für einen solchen Ansatz schien eine neue Generation von Historikerinnen und Historikern aus den verschiedenen Ländern Europas. Ihre Arbeiten sollten einen wissenschaftlichen Beitrag zur Überwindung der aus dem Kalten Krieg resultierenden Trennung des Kontinents leisten: Ost- und Westeuropa wieder zusammendenken und die auseinandergelaufenen Stränge einer gemeinsamen Geschichte wieder zusammenführen.

Europa auf dem Stier, Fresco, erstes Jahrhundert n. Chr.

Konzipiert wurde dieses umfassende Projekt gemeinschaftlich 2004 von der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Einer der Direktoren des Kollegs, das die Gerda Henkel Stiftung über einen Zeitraum von fünf Jahren mitfinanzierte, war der Berliner Historiker Prof. Dr. Jürgen Kocka. In unserem Interview berichtet er über die Tätigkeit und Ergebnisse des Berliner Kollegs.

Prof. Dr. Jürgen Kocka im Gespräch mit Georgios Chatzoudis

Projektinformationen

Projekttitel Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas
Projektleitung   

Prof. em. Dr. Drs. h.c. mult. Jürgen Kocka
Prof. Dr. Manfred Hildermeier
Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hartmut Kaelble
Prof. Dr. Holm Sundhaussen (†)

Institution FU Berlin, HU Berlin
Fachbereich Geschichte
Datierung 1700 n. Chr.

Karte

Projektort
   
Projektleitung
Prof. em. Dr. Drs. h.c. mult. Jürgen Kocka
Prof. Dr. Manfred Hildermeier
Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hartmut Kaelble
Prof. Dr. Holm Sundhaussen (†)

Titelbild: Heinrich Bünting, Europa Prima Pars Terrae in Forma Virginis, 1582.

1977

Am Anfang war die Aphrodite

 

2006

Eine Weinlaube in der Wüste